Birders HF Jahresliste NRW 2021 Edition

The Big Year - NRW 2014

Das ist ein „Birdrace“ der besonderen Art. Zwar geht es auch beim „Big Year“ darum, zwischen 0 und 24 Uhr möglichst viele Vogelarten zu sehen oder zu hören, aber über 365 Tage hinweg!

Zweifelsohne ein „sportlicher“ Wettbewerb der über das ganze Jahr andauert und sich auf die gesamte Fläche von Nordrhein-Westfalen bezieht.

Wer beobachtet am meisten Vogelarten – darum geht’s.

Den Begriff „The Big Year“ haben die Engländer eingeführt und durch den Hollywoodstreifen „Ein Jahr Vogelfrei“ wurde das Thema auf amüsante Art und Weise auf die Kinoleinwände gebracht. Nun findet dieser „Wettkampf“ auch Einzug in die nordrhein-westfälische Birderszene.

Jede/r Vogelbeobachter/In kann bei dem Spiel mitmachen.

Hierbei geht es um die Freude am beobachten, am unterwegs sein, Mitbeobachter zu treffen und kennen zu lernen und um die Entwicklung eigener Strategien. Alle Mitspieler werden vielerlei schöne Naturerlebnisse haben. Gewinner oder Verlierer wird es somit also nicht geben.

Darüber hinaus werden beim „Big Year“ große Mengen wissenschaftlich wertvoller Daten zusammengetragen – damit wird die Artenzahl, die die „Birdracer“ am Ende des Jahres erreichen, quasi zur spielerischen Nebensache.

Wer beim „Big Year – NRW 2014“ Mitspielen möchte:

Einfach anmelden unter: birders-hf-kontakt@googlegroups.com

NRW Big Year 2014 - Regeln

  1. Für die "Jahresliste NRW" dürfen Beobachtungen zwischen dem 01. Januar 2015 um 0 Uhr und dem 31. Dezember 2015, Mitternacht erfasst werden.
  2. Es zählen nur in Nordrhein-Westfalen beobachtete oder gehörte Vogelarten
  3. 3. Für die Jahresliste NRW wird die Liste "Vögel Deutschlands" unter Club300.de angewandt.
  4. Der Einsatz von Klangattrappen ist verboten!
  5. Alle Teilnehmer verpflichten sich zu "sportlicher" Fairness und Ehrlichkeit, hierzu gehört es, die persönliche Rankingliste im Internet zeitnah zu führen.
  6. Seltene, meldepflichtige Beobachtungen sind der Seltenheitskommission zu melden, können aber ohne vorherige Entscheidung in die Liste aufgenommen werden. Zudem sollten bemerkenswerte Beobachtungen wissenschaftlich auswertbar sein und zusätzlich unter ornitho.de eingestellt werden.
  7. Störungen der Vögel an ihren Brut- und Rastplätzen sind zu unterlassen!
  8. Die gesetzlichen Regelungen des Natur- und Artenschutzes sind zu befolgen
  9. Bei der Angabe von Beobachtungsorten ist zu berücksichtigen, dass der Schutz seltener und störungsempfindlicher Vogelarten Vorrang hat, dann sind Ortsangaben so zu wählen, dass ein "Nachstellen" nicht möglich wird.
  10. Die letzten Beobachtungen dürfen spätestens bis zum 10. Januar des Folgejahres eingetragen werden.
  11. Alle Beobachtungen werden ungeprüft gewertet
  12. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Anmeldung und Kontakt erfolgt über:

birders-hf-kontakt@googlegroups.com

Viel Spaß und Erfolg wünschen Euch

Euer Team "big year – NRW 2014"

(c) Uwe Schürkamp, 2010-; Powered by Django